30.07.2018 - Frank Löper

SC Magdeburg stellt vier Vizeweltmeister im Kanu

Bei der Sportjugend-Ehrung 2017 wurde er von Olympiasiegerin Julia Lier und Weltmeister Marcel Hacker noch als Deutscher Jugendmeister geehrt. Jetzt ist er selbst Vizeweltmeister der Junioren: Moritz Florstedt (SCM/2.v.r.).
Bei der Sportjugend-Ehrung 2017 wurde er von Olympiasiegerin Julia Lier und Weltmeister Marcel Hacker noch als Deutscher Jugendmeister geehrt. Jetzt ist er selbst Vizeweltmeister der Junioren: Moritz Florstedt (SCM/2.v.r.).
Mit vier Titeln sowie je fünf Silber- und Bronzemedaillen haben die Nachwuchs-Rennkanuten des Deutschen Kanuverbandes am Wochenende bei den Junioren- und U23-Weltmeisterschaften in Plovdiv überaus erfolgreich abgeschnitten. Alle vier Starter aus Sachsen-Anhalt wurden dabei Vizeweltmeister!

Im Kajak-Zweier über 500m gewann Julia Hergert (U23) vom SC Magdeburg zusammen mit Jule Hake (Lünen) hinter dem ungarischen Boot Katrinecz/Malcsiner die Silbermedaille. Zu WM-Silber paddelten bei den Junioren der Kajak-Vierer der Juniorinnen über 500m mit Svenja Hardy (Essen), Josefine Landt (SC Magdeburg), Casandra Jhonson (Mannheim-Sandhofen) und Greta Köszeghy (Karlsruhe) hinter dem Quartett aus Ungarn, der Kajak-Vierer der Junioren über 500m mit Schlagmann Moritz Florstedt (SC Magdeburg), Leonard Busch, Jonas Schmitt und Martin Hiller (alle Potsdam), die sich um lediglich knapp zwei Zehntelsekunden dem Quartett aus Tschechien geschlagen geben mussten, sowie überraschend auch der Canadier-Zweier der Juniorinnen über 200m mit Lina-Marie Bielicke (Neubrandenburg) und Annette Wehrmann (SC Magdeburg) Beide kamen nur 35 Tausendstelsekunden hinter dem Siegerboot aus Frankreich ins Ziel.
Detlef Hofmann, leitender Bundestrainer Nachwuchs, zeigte sich überaus zufrieden mit der Gesamtbilanz der DKV-Mannschaft in Plovdiv: „Vierzehn Medaillen, darunter vier WM-Titel, das ist sehr, sehr gut, damit hätte ich im Vorfeld nie gerechnet. Jeder einzelne Disziplingruppentrainer hat seine Athleten hier auf den Punkt topfit an den Start gebracht“, so Detlef Hofmann.